Pflanz was!

Beetriebsferien

Unsere Stadtgärten verabschieden sich in den Winterschlaf und öffnen wieder im Frühjahr 2022.

Du hast Anregungen oder Wünsche für die neue Saison?
Schick uns einfach eine Nachricht an pflanz-was@vattenfall.de
 

Highlight im Herzen von Berlin

Die Beete machen Ferien – um den Garten herum aber geht das Stadtleben weiter und er bleibt auch in der Winterpause ein Hingucker an der belebten Köpenicker Straße: Wie schon im letzten Jahr taucht eine Lichtergalerie die Bäume und Hochbeete in buntes Licht. Handgefertigt von über 40 großen und kleinen BerlinerInnen setzt die Licht-Installation mitten in Berlin ein Zeichen für Kreativität, Diversität und gelebte Nachbarschaft. So lohnt sich in diesem Winter der Besuch an der Köpenicker Straße auch als „Zaungast“!
 

Es kommt zusammen, was zusammen gehört

Die Künstler Sofia Camargo und Thomas E.J. Klasen setzen sich seit vielen Jahren dafür ein, mit Hilfe der Kunst zusammenzubringen, was zusammengehört: die Menschen. Ob in sozialen Einrichtungen, in Schulen oder unter freiem Himmel – in über 12 Jahren gestalteten Menschen gemeinschaftlich und nur mit gelegentlicher technischer Hilfestellung der beiden Künstler kleine und große Laternenkörper. Die daraus gebildeten vielgestaltigen Lichtergalerien setzen im öffentlichen Raum Symbole der Vielfalt aller Menschen und ihres friedlichen Miteinanders.

 


 

Aus Lichtkörpern werden Skulpturen

Wie schon im letzten Jahr hatten wir auch in diesem September im Stadtgarten die Werkbank aufgebaut: Mit großem Enthusiasmus und viel Freude am gemeinsamen Schaffen wurden hier in mehr als 200 Workshopstunden Dutzende Lichtkörper aus Glasfaser-Vlies mit dem Pinsel bemalt, der Spachteltechnik verziert oder mit Farbe besprüht. Dabei waren viele AnwohnerInnen, Kinder aus der benachbarten Kita, selbst aus anderen Bezirken kamen kreative „WiederholungstäterInnen“ aus dem letzten Jahr. Die anregende Atmosphäre des Stadtgartens hat sich auf die Motive übertragen. Jeder Lichtkörper ist einzigartig und verschmilzt mit vielen anderen zu einem Gesamtwerk – ein wunderbares Symbol für die Diversität unserer Hauptstadt und der Menschen, die hier leben. Die Licht-Skulpturen sind somit mehr als ein ästhetisches Highlight mitten im Herzen von Berlin.
 

Geboren im Märkischen Viertel

Entstanden ist die Idee zu der Lichtergalerie an der Köpenicker Straße übrigens im Märkischen Viertel: Vor dem dortigen Biomasse-Heizkraftwerk erstrahlte schon 2018 die erste Installation von Sofia Camargo und Thomas E.J. Klasen. Die hier verwendeten Leuchtkörper wurden in längerfristigen Projekten seit 2015 ausschließlich in Reinickendorf gefertigt – etwa im Märkischen Viertel, am Franz-Neumann-Platz, mit ehemals Geflüchteten in der Gemeinschaftsunterkunft der früheren Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik sowie in der Auguste-Viktoria-Allee. Der soziale Melting Pot zieht das Duo Camargo/Klasen immer wieder in den Berliner Norden – und er spiegelt sich in der Vielfalt der Leuchtkörper, die mit Elementen der Natur, mit Fabelwesen und Graffiti gestaltet sind. In Reinickendorf sind die Workshops der Künstler seit Jahren fest etablierte Begegnungsräume und Teil der Nachbarschaftskultur.
 

Engagement für ein grüneres Berlin

In Ber­lin wächst das Be­dürf­nis nach Stadt­grün je­der Art. Um den Her­aus­for­de­run­gen der wach­sen­den Großstadt zu be­geg­nen und un­se­ren Bei­trag dazu zu leis­ten, dass Ber­lin et­was grü­ner wird, er­öff­ne­te Vat­ten­fall im Juni 2016 ei­nen ers­ten Stadt­gar­ten in Ber­lin Mit­te. Der zwei­te Gar­ten steht seit April 2017 in der Kö­pe­ni­cker Stra­ße 60 zum An­gärt­nern be­reit.

Un­ser Ziel: Wir wol­len Mög­lich­kei­ten für die Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­ner schaf­fen, Stadt­grün ak­tiv und ge­mein­schaft­lich zu ge­stal­ten. Je­der darf über­all gärt­nern, wo es ge­ra­de not­wen­dig ist und so häu­fig kom­men, wie er möch­te. Al­les, was in dem Gar­ten ge­pflanzt wird, steht der Ge­mein­schaft zur Ver­fü­gung. Am Ende der Gar­ten­sai­son wird ge­mein­sam ge­ern­tet.

Un­se­re Stadt­gär­ten im Her­zen Ber­lins

Neue Grünstraße

Un­ser ers­ter Stadt­gar­ten in der Neu­en Grün­stra­ße 13 - 14 ist wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten für je­den zu­gäng­lich. Auf cir­ca 500 m2 möch­ten wir die Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­ner dazu ein­la­den mit zu gärt­nern.
 

mehr erfahren

Heizkraftwerk Mitte

Auch vor dem Heiz­kraft­werk Mit­te in der Köpenicker Straße 60 wird seit April 2017 flei­ßig ge­bud­delt und ge­pflanzt. Herzlich willkommen in unserem zweiten Stadtgarten.
 

mehr erfahren

"Pflanz was!" - für mehr Nachhaltigkeit

Die Gärten, die Vattenfall mit dem Engagement „Pflanz was!“ zur Verfügung stellt, erfüllen das wachsende Bedürfnis vieler Berliner*innen nach mehr Nachhaltigkeit in ihrem Leben. Zu wissen, woher das eigene Essen stammt, gibt ein gutes Gefühl – vor allem, wenn man sich vorher liebevoll um die Pflanzen gekümmert hat, die dann den Ertrag bringen.
 
Vattenfall möchte eben diesen Gedanken der Nachhaltigkeit mit „Pflanz was!“ weiter fördern und im Bewusstsein der Menschen verankern. Hier sehen wir uns als Energieversorger, der sich durch eine nachhaltige und umweltschonende Energieerzeugung auszeichnet, in der Verantwortung. Daher stellen wir unsere beiden freien Flächen zur Begrünung durch Berlins Bewohner*innen gern zur Verfügung.  

Die richtigen Pflanzen für Stadtbienen

Die Bie­nen­po­pu­la­ti­on geht im­mer mehr zu­rück. Im­ker ha­ben das er­kannt und be­gin­nen, Bie­nen in Städ­ten an­zu­sie­deln. Die Be­din­gun­gen sind gut. Auch im Ge­mein­schafts­gar­ten ach­ten wir auf bie­nen­freund­li­che Pflan­zen.
 

mehr erfahren

Fragen und Antworten

Was steckt hinter "Pflanz was!"?

Während es mehr und mehr Menschen nach Berlin zieht, der Wohnungsbau boomt und Grünflächen Stück für Stück aus der Stadt verschwinden, wächst bei Berlins Bewohner*innen gleichzeitig das Bedürfnis nach mehr grünen Flecken. Dort wollen sie nicht nur Blumen anpflanzen, sondern auch Obst und Gemüse anbauen. Für immer mehr Berliner*innen ist die lokale Erzeugung ihrer Nahrungsmittel zu einem wichtigen Faktor geworden. Urban Gardening ist längst mehr als nur ein Trend, es ist vielmehr zu einer Lebenseinstellung geworden.

Hier kann Vattenfall einen Beitrag leisten: Als Unternehmen verfügen wir über freie Flächen, die wir gerne mit euch gemeinsam gestalten möchten. Da liegt es nahe, dass Vattenfall Flächen als Stadtgärten zur Verfügung stellt. Dies tun wir im Rahmen unseres Engagements „Pflanz was!“. Als Traditionsunternehmen, Energieversorger und langfristiger Partner der Stadt möchten wir bei Vattenfall uns für Berlin und seine Bewohner*innen engagieren.
 
So haben wir 2016 unter dem Motto „Pflanz was!“ unseren ersten Stadtgarten in der Neuen Grünstraße eröffnet. 2017 folgte dann der Garten am Heizkraftwerk Mitte. Hier können alle frei losgärtnern oder sich einfach nur ins Grüne zurückziehen und eine kleine Auszeit genießen. Am besten überzeugst du dich selbst von unserem Engagement „Pflanz was!“, besuchst einen unserer Gärten und gärtnerst einfach mal eine Runde mit!

Was gibt es noch außer "Pflanz was!"?

Da Nachhaltigkeit bei Vattenfall zu den grundlegenden Leitmotiven zählt, unterstützen wir neben „Pflanz was!“ weitere Projekte, die diesen Gedanken des bewussten Umgangs mit Ressourcen verkörpern.

Neben der in unseren Kurzumtriebsplantagen ökologisch erzeugten Biomasse, die später als Brennstoff bzw. Grundlage für die Erden in unseren „Pflanz was!“-Gärten dient, setzen wir an unserem Heizkraftwerk Klingenberg z. B. auf „ökologische Rasenmäher“ – nämlich Schafe. Am Biomasse-Heizkraftwerk Märkisches Viertel können die Schafe darüber hinaus sogar gleich noch überwintern.

Außerdem dienen über 30 unserer Vattenfall Standorte Honigbienen als Heimat. Um mehr über die schützenswerten Nützlinge herauszufinden, arbeitet unser „Pflanz was!“ Stadtgarten in der Neuen Grünstraße 2020 gemeinsam mit der TU Berlin an einem Forschungsprojekt über Wildbienen.

Anmeldung zu den Vattenfall Energie-News

*Pflichtfelder